Anlageprozess

Unser Anlageprozess verbindet Strenge mit Flexibilität, damit die Verwaltung langfristig stabil bleibt, sich jedoch schnell an die unterschiedlichen Marktchancen anpasst.

Der Anlageausschuss unter der Leitung unseres Chief Investment Officers erstellt die Anlagepolitik der Bank. Diese Politik spiegelt sich im Management unserer Mandate wider und ist über unsere monatlichen Publikationen für unsere Kunden transparent zugänglich.
Zur Umsetzung unserer beiden Ziele (Kapitalschutz und -wachstum) gründen wir unseren Verwaltungsprozess auf vier Schwerpunkte:

Makroökonomische Analyse: Unsere Analyse berücksichtigt makroökonomische Faktoren und bestimmt den Zustand der Realwirtschaft und der Finanzmärkte. Mit dieser Analyse kann eine stabile strategische Allokation erstellt werden, die sich nur weiterentwickelt, wenn sich unsere Einschätzungen und Erwartungen grundlegend ändern.

Technische Analyse: Unsere Tools zur Analyse von Markttrends auf kurze und lange Sicht sowie die Identifizierung kurzfristigerer Anlagethemen ermöglichen es uns, eine taktische Allokation festzulegen. Ziel ist es in erster Linie, die identifizierten Marktchancen zu ergreifen und/oder bestimmte Risiken zu reduzieren (Teilabsicherung der Portfolios).

Mit diesen Analysen generieren wir auch einmalige Anlageideen auf der Grundlage konkreter Marktchancen, die unseren Kunden verteilt werden.

Offene Architektur: Im Rahmen einer Anlage in offener Architektur konzentriert sich ein eigenes Team auf die Auswahl der Produkte, die wir für die Umsetzung unserer Ideen am besten geeignet halten. Unsere Kunden haben so Zugang zu einer Auswahl an Anleihen, Aktien, Fonds und anderen Instrumenten, die von unseren Experten regelmäßig geprüft werden.

Risikomanagement: Bei CBH sind wir der Ansicht, dass die Risikoanalyse vollständig in den Managementprozess integriert werden muss, damit wir sofort auf Marktbewegungen und neue Informationsflüsse reagieren können. Dies ermöglicht es uns, unsere Portfolios schnell anzupassen, um negative Auswirkungen extremer Marktbewegungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren.